Über 25 Jahre IT-Erfahrung ‒ Zukunftsicher und State-Of-The-Art

Baustein CPU

Hardware-Schnittstellen

LAN, WLAN (optional), USB-Host (optional), USB-Client, HDMI (optional), CAN (2x), RS-485 (2x), I²C, Infrarot (optional), Bluetooth (optional), µSD-Card (Slot), Power-IN/OUT, Remote (wired), Erweiterungssteckplatz.

Hardware-Features

32-bit µC (TI), 512MB RAM, 4GB eMMC, Energie-Puffer, CAN/I²C-Driver, 10/100 Mbit LAN, USB Client und Host, NOT-AUS, …

Software-Komponenten (vorkonfiguriert):

Betriebssystem (Linux), SQL-Datenbank, Webserver, DHCP-Server (konfigurierbar), DNS-Server (konfigurierbar), Websocket-Server, WLAN-Access-Point (sofern Hardware-Option installiert), WLAN-LAN-Bridge für Internet- Anbindung (optional), Kommunikations-Protokolle für alle ansteckbaren Komponenten, Kommunikationsprotokoll ALAN über TCP/IP für Automatisierungsaufgaben, Mehrrechner-Fähigkeit (Grid) über LAN oder WLAN mit automatisiertem, regelbasiertem Aufgaben-Management.

Bereits enthalten sind die Grundfunktionen um Zustandsänderungen in Echtzeit an der Benutzeroberfläche ohne Benutzerinteraktion anzuzeigen. Automatische Anpassung an Bildschirmgröße, -orientierung und -auflösung. Automatische Skalierung der Anzeigeelemente für Touch-Bedienung auch mit dem Finger in höchstmöglicher Auflösung. Bedienung mit Tablets, Smartphones oder jedem PC. Betriebssystemunabhängig. Ohne Softwareinstallation adhoc mit jedem modernen Webbrowser oder mit den Bediengeräten zum Schalten und/oder Regeln steuerbar.

Software-Komponenten (anwendungsspezifisch)

Anwendung primär realisiert in C++.

Beschreibung

Leistungsfähiges Rechner-System mit integriertem Mehrrechner-Konzept, bei dem sich ggf. mehrere im Anwendungs-System vorhandene CPU-Bausteine dynamisch konfigurieren und die anstehenden Aufgaben regelbasiert untereinander aufteilen. Zahlreiche Hardware-Schnittstellen und vorkonfigurierte Server-Komponenten (vgl. Software-Komponenten – vorkonfiguriert). Lüfter- und damit geräuschlos. Mit leistungsfähigem Mikro-Computer.

Das System beinhaltet bereits zahlreiche Basis-Funktionen bis hin zur Energie-Pufferung mit Abschaltung der Peripherie bei Stromausfall und geordnetem Beenden essentieller Komponenten wie der Datenbank innerhalb der Pufferzeit. Die Stromversorgung kann Plug&Play-fähig erfolgen. Der jeweils aktuelle Leistungsbedarf wird so ständig der verfügbaren Leistung gegenübergestellt. Die Messung des aktuellen Leistungsbedarfs erfolgt in den I/O-Modulen.

Der CPU-Baustein stellt also alle Grundfunktionalitäten bereit und muss lediglich um das Anwendungsprogramm sowie die spezifische Benutzeroberfläche ergänzt werden.

Alle CPU-Bausteine sind identisch hinsichtlich Soft- und Hardware.

Abmessung

Standard-Baustein: ca. 150mm x 150mm x 35mm.

Je nach Schnittstellen und notwendigen Optionen reduzierbar.

Gewicht

Auf Anfrage.

Leistungsabgabe an Peripherie

Max. ca. 200W (überwacht), Eingangsspannung: 10-24V DC, Plug & Play-fähig, Desktop-Netzteil extern. Auslegung nach peripherem Leistungsbedarf. Leistungsaufnahme: max. 10W
(+ angeschlossene Peripherie je nach Anwendung).

Vorbereitet für Plug&Play-Netzteile unterschiedlicher Leistungsklassen.

Abbildung zeigt Prototyp
Abbildung zeigt Prototyp